Plätzchenzeit

Heute haben wir uns etwas Jahreszeitspezifisches für euch einfallen lassen. Bestimmt ist euch nicht entgangen, dass sowohl in den Geschäften und Bäckereien, als auch in der heimischen Backstube Zimt, Sternanis und Lebkuchen Einzug gehalten haben. Da wollen wir uns selbstverständlich nicht lumpen lassen und ziehen mit Butterbrezeln und Bier gleich. Brezeln und Bier? Ja genau! Uns waren die typischen Sternchen, Herzchen und Tannenbäume einfach zu langweilig und haben uns etwas überlegt, um die Vorweihnachtszeit auch für Gelegenheitsschleckermäuler ansprechender zu gestalten.

Und deshalb gibt es jetzt von uns ein super einfaches Plätzchenrezept, was aber garantiert bei euren Familien und Freunden sehr gut ankommt.

Plätzchen_ausschnitt

Für etwa 40 dieser Hingucker braucht ihr nur wenige Zutaten und noch weniger Zeit.

Für den Teig:
3 Teile Mehl
2 Teile Butter
1 Teil Zucker
1 Ei

Für die Verzierung:
Puderzucker
Zitronensaft
150g Blockschokolade
Hagelzucker
Zucker
1Eigelb
1Brezelausstecher
1Bierausstecher

1. Alle Zutaten für den Teig gut durchkneten, zu einer Kugel formen und für mindestens ½ Stunde in den Kühlschrank legen.
2. Den Backofen auf 170°C vorheizen und den kalten Teig auf einer bemehlten Fläche etwa ½ cm dick ausrollen. Nun die Brezeln und Biere ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Tipp: wenn ihr keine Brezelform habt, könnt ihr den Teig auch in dünne Würstchen rollen und die Brezeln so formen.
3. Für das Bier ein Ei trennen und das Eigelb mit einem Esslöffel Zucker gut verrühren und auf den Bierglasteil streichen.
4. Das Blech in den Ofen schieben und 10-15 Minuten goldbraun backen.
5. Die Plätzchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
6. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und in einem Wasserbad zum schmelzen bringen.
7. Danach die Brezeln in die Schokolade tunken und mit Hagelzucker bestreuen.
8. Für den Bierschaum Puderzucker, 2 Teelöffel Zitronensaft und 2 Teelöffel heißes Wasser zu einer dickflüssigen Creme rühren. Danach auf dem Bierschaum verteilen.
9. Lasst eure Kunstwerke bestaunen und genießt sie zu einer schönen heißen Tasse Glühwein!

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s