Sommerfit – Griechenlandedition

Moussaka_light.jpg

Bei einem Blick aus dem Fenster scheint es als hätten wir nun doch das Gröbste überstanden und können anfangen an unserer Sommerbräune zu arbeiten. Mit den Frühlingsgefühlen kommt auch die Lust auf leckeres Gemüse, Gegrilltes und fruchtig frische Cocktails, die man mit Freunden im Garten oder an einem lauschigen Plätzchen zu zweit genießt. Und weil wir schon länger wieder vom Sommer und seiner Unbeschwertheit träumen, haben wir uns eines unserer Lieblingsgerichte rausgesucht und ihm ein luftiges Sommergewand verpasst: hier kommt unser Sommer-Moussaka.  

Die Gewürze und die Zubereitungsart wurden sowohl für den Geschmack, als auch für die Sommerfigur angepasst und ist nun offiziell unsere Lieblingsversion des Klassikers. Das Geheimnis dabei ist nämlich, dass das Gemüse im Ofen – und nicht wie im Original in der Pfanne – in Schichten gegart wird und dank einer ordentlichen Portion Thymian wie die laue Abendluft nach einem heißen Sommertag über einer Blumenwiese mit Wildkräutern duftet. Und wer ein echter Grillmeister ist, kann das Gemüse natürlich auch auf dem Grill zubereiten und erhält so die größtmögliche Portion Sommer, die man in eine Auflaufform packen kann.

Für unser figurfreundliches Moussaka braucht ihr:

  • 1 große Aubergine
  • 1 große Zucchini
  • 3 mittlere Kartoffeln
  • Olivenöl
  • 2 mittlere Zwiebeln
  • frischer Thymian
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Prise gemahlene Nelke
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Tomatenmark
  • 400g Rinderhackfleisch
  • Dose geschälte Tomaten oder 2 große frische Tomaten
  • 100g Mehl
  • 100g Butter
  • 1/2 Liter Milch
  • 1 Eigelb
  • Prise Muskat
  • 100g Parmesan

Heizt den Ofen auf 200°C Umluft vor und holt euch eine große Auflaufform, die ihr mit etwas Olivenöl einfettet. Anschließend schneidet ihr eine Zwiebel in feine Ringe, die Kartoffeln in feine Scheiben  und mischt sie in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer, Thymian und etwas Olivenöl gut durch. Verteilt die Kartoffel-Zwiebel-Mischung anschließend als erste Schicht in eurer Auflaufform und gebt sie für 20 Minuten in den Ofen. In der Zwischenzeit könnt ihr auch die Aubergine in feine Scheiben schneiden und mit Salz, Pfeffer, Thymian und Olivenöl in einer Schüssel durchmischen. Sobald die 20 Minuten um sind, verteilt ihr die Aubergine als 2. Schicht auf die Kartoffeln und lasst sie weitere 20 Minuten garen. Nun könnt ihr auch die Zucchini in feinen Scheiben mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Thymian vorbereiten und als 3. Schicht für weitere 20 Minuten in den Ofen geben.

Wenn wir das Gemüse versorgt haben, beginnt nun die Zubereitung der Fleischschicht. Schneidet hierfür die 2. Zwiebel und die Knoblauchzehe in feine Würfel und bratet sie mit etwas Olivenöl in einer Pfanne an. Wenn die Zwiebel leicht braun wird gebt ihr den Zimt und die Nelke hinzu und rührt gut durch, damit sich das Aroma entfalten kann. Nun kommt das Tomatenmark hinzu und anschließend das Hackfleisch. Wenn das Hackfleisch von allen Seiten gut angebraten ist, gebt ihr die Tomatendose oder die frischen Tomaten in feinen Würfeln hinzu und lasst alles köcheln, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist. Gebt wieder den frischen Thymian hinzu und stellt die Pfanne beiseite.

Jetzt kommen wir auch schon zur letzten Schicht: der Béchamelsoße. Schmelzt dafür in einem kleinen Topf die Butter und gebt dann das Mehl unter ständigem Rühren hinzu. Rührt weiter und gebt die Milch in kleinen Schlücken hinzu, zwischen denen ihr immer wieder kräftig umrührt, sodass die Soße nie zu flüssig wird, sondern sich optimal verteilen kann. Die Konsistenz sollte letzten Endes relativ sämig sein, also lieber etwas Milch übrig lassen. Wenn euch die Konsistenz gefällt, erhöht ihr die Hitze leicht und lasst die Soße etwas köcheln. Nehmt den Topf dann nach ein paar Minuten vom Herd und rührt das Eigelb, eine Prise Muskat und 50g Parmesan unter. 1/3 der Soße kommt nun direkt in die Hackfleischmischung und wird gut daruntergemischt. Verteilt die Hackfleischmischung auf der Gemüseschicht und gebt anschließend die Béchamelsoße darüber. Streicht sie schön glatt und garniert das Ganze mit dem Rest Parmesan.

Nach weiteren ca. 30 Minuten im Ofen bei 175°C ist euer Moussaka oben goldbraun und innen super saftig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s