Die Verspargelung der Landschaft

am

Spargel

Ich habe bis heute keine Ahnung wieso ein 100 Meter langer Stiel mit Propeller vorne dran wie ein Spargel aussehen soll und was manche Leute überhaupt gegen den Anblick von Spargel haben. Aber offensichtlich wird lieber ein unschuldiges Gemüse als Sündenbock herangezogen, als sich rational mit seiner Energiepolitik auseinander zu setzen. Aber genug von diesem aktuellen Anlass und kommen wir lieber zu einem leckereren aktuellen Anlass: Es ist Spargelzeit! Draußen auf den Feldern, an den Ständen der Bauern und daheim auf unseren Tellern. Diese Saison sind wir ganz vorne mit dabei und essen ihn jede Woche mindestens ein Mal. Was auch daran liegen könnte, dass ich das perfekte Sauce Hollandaise Rezept gefunden habe. Unglaublich lecker, intensiv im Geschmack und wirklich Ruck-Zuck zubereitet. Außerdem garantiert gelingsicher – versprochen!

Für ca. 500g Spargel und zwei soßenhungrige Esser braucht ihr:

  • 100ml Weißwein
  • 75ml Gemüsebrühe
  • 1 kleine rote Zwiebel
  •  1 Lorbeerblatt
  • 2 Scheiben frischer Ingwer
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1/2 TL weiße Pfefferkörner
  • 1/2 TL getrockneter Estragon
  • 100g kalte (!) Butter
  • 2 Eigelb
  • Zitrone & Salz zum Abschmecken

 

Im ersten Schritt gebt ihr alles bis auf die Eigelbe, Butter und die Abschmeckzutaten in einen kleinen Topf und lasst alles ca. 10 min. zu einem schönen Sud einkochen, bis sich die Flüssigkeit um die Hälfte reduziert hat. Anschließend lasst ihr den Sud ganz kurz abkühlen und gebt ihn anschließend durch ein Sieb in eine Metallschüssel.

Die Metallschüssel stellt ihr in ein Wasserbad auf den Herd. Das Wasser sollte heiß sein, aber nicht kochen. Dazu kommen die zwei Eigelb und werden mit einem Schneebesen, oder besser einem Schneebesen extra zum Milch aufschäumen (habe ich aus einem Schneebesen-Set eines schwedischen Möbelhauses), cremig aufgeschlagen. Checkt immer mal wieder die Hitze, da das Ei gerinnt, wenn es zu warm wird. Bevor das passiert, nehmt ihr die Schüssel lieber kurz aus dem Wasserbad und stellt die Herdplatte runter.

Wenn eure Eigelbe mit dem Sud eine schön fluffige Konsistenz bekommen haben, gebt ihr nacheinander kleine Stücke der kalten Butter mit in die Schüssel und lasst sie unter ständigem (!) Rühren schmelzen. Ist ein Stück geschmolzen, kommt das nächste dazu und so weiter. Ist das letzte Stück geschmolzen könnt ihr die Soße noch mit einem Spritzer Zitronensaft und ein wenig Salz verfeinern und – solltet ihr zu vorsichtig mit der Hitze gewesen sein – wieder unter ständigem Rühren die Temperatur des Wasserbades vorsichtig erhöhen. Das war’s, so einfach könnt ihr die beste Restaurant-Soße übertreffen. Und nebenbei zur Entspargelung der Küchenlandschaft beitragen, denn mit dieser Soße wird garantiert auch die letzte Stange verputzt.

Sud_Sauce_Hollandaise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s