Spanisch für Anfänger

DSC_0075

Croquetas de jamón
Als ich in Málaga das erste Mal auswärts essen war, hat mir eine dort lebende Freundin wärmstens die croquetas ans Herz gelegt. Spanische Delikatesse. Und besonders die Variante mit jamón (Schinken). Ich dachte nur so: Kroketten? Spanisch? Ernsthaft? Nee, nee. Kroketten ess ich lieber daheim zu ’nem Braten oder so. Deshalb hab ich mir einen überteuerten und kalten Ceasar Salad bestellt mit mehr Salad als Ceasar und bin vor Neid erblasst, als ihre Croquetas dann kamen. Und natürlich noch mehr, nachdem ich probieren durfte.

Jetzt seh ich eure Fragezeichen schon förmlich vor mir. Also: Was sind denn nun Croquetas?

Bis vor kurzem wusste ich auch noch nicht genau was drin steckt. Eine cremige Masse, die je nach Geschmack noch mit entweder Schinkenwürfeln, Hühnchenfleisch oder jeder beliebigen anderen Fleischsorte ergänzt werden kann in einer knackig knusprigen Panade. Das einzige, was sie mit unseren Kroketten gemeinsam haben ist wohl die Form.

In Spanien kann man sie an jeder Ecke kaufen und natürlich auch gefroren im Supermarkt. Aber am allerbesten schmecken sie natürlich selbstgemacht. Serviert werden Sie als Snack für zwischen durch, als Tapa oder als Vorspeise immer mit einem leckeren Dip. Ich habe dafür Ajonesa (Knoblauchmajonäse) genommen.
Wenn ihr nicht mehr bis zum nächsten Spanienurlaub warten wollt, braucht ihr neben etwas Zeit noch folgende Zutaten:

(Als Vorspeise für etwa 5 Personen)

  • 2El Pflanzenöl
  • 40g Butter
  • 4EL Mehl
  • 500ml Milch
  • 100g fein gehackten Serrano Schinken
  • 2 Eier
  • Semmelbrösel
  • Je nach Geschmack 1 Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • Palmin zum Frittieren
  1. Zuerst das Öl und die Butter in einer Pfanne erhitzen und wer mag dünstet darin eine Zwiebel an.
  2. Mehl dazugeben und kräftig umrühren.
  3. Jetzt nach und nach die Milch dazugeben und weiter rühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Schinken unterrühren und zum abkühlen in eine große flache Form geben.
  5. Nachdem die Masse mindestens (!) 2 Stunden geruht hat (je länger desto besser) könnt ihr mit einem Teelöffel kleine Portionen abstechen und daraus Kroketten formen.
  6. Die Kroketten dann zuerst in Semmelbrösel, dann in Ei und zum Schluss nochmals in Semmelbrösel wälzen und ab ins Frittierfett geben, bis sie knusprig braun sind.

Buen provecho 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s